Schmuck, Erinnerungsfotos, Papiere – die Nazis nahmen ihren Opfern bei der Verhaftung alle persönlichen Sachen ab. Einige Tausend dieser Gegenstände aus den Konzentrationslagern gibt es noch. Wir suchen die Familien der Opfer und geben sie zurück.

Er wollte nicht mit den Nazis zusammenarbeiten.

Mehr über Johannes

Verlorene Jugend: Sie wurde mit 16 verhaftet.

Mehr über Helena

Er floh vor seiner Vergangenheit im KZ.

Mehr über István

Fenster zur Geschichte

Plötzlich taucht eine Brieftasche oder eine Uhr auf. Und manchmal eine Geschichte, von der niemand etwas wusste: Was empfinden Kinder und Enkel, wenn sie diese Erinnerungen in den Händen halten?

  • Rückgabe an die Familie von

    Edmond Ameye

  • Rückgabe an die Familie von

    Peter Will

  • Rückgabe an die Mitbrüder von

    Pater Engelmar Unzeitig

  • Teodor Buttler

    Rückgabe an die Enkelin von

    Teodor Buttler

  • Wieslawa Brzys

    Rückgabe an die Tochter von

    Wiesława Brzyś

Rund 2500 Gegenstände warten noch

Seit 2016 gibt es #StolenMemory. Unterstützt von Freiwilligen suchen wir nach Angehörigen der NS-Opfer. Denn ihre persönlichen Gegenstände werden bei uns nur aufbewahrt, sie gehören nicht dem Archiv.

Warum „Effekten“?

Die Nazis nannten die Gegenstände der KZ-Häftlinge „Effekten“. Was bedeutet das und warum gibt es die Gegenstände noch?

Zur Geschichte der Effekten

Einblick in das Leben vor der Verhaftung

Rund 2 500 Umschläge mit Gegenständen warten noch auf die Rückgabe an die Familien der Opfer. Hier findet Ihr Fotos und 3D-Scans von einigen der „Effekten“ und die Namen der Besitzer.

In unserem Online-Archiv finden Sie alle Namen und Gegenstände.

Schul- und Bildungsprojekte

Die „Effekten“ und die Schicksale ihrer Besitzer sind greifbar und bieten spannende Möglichkeiten für ein forschendes Lernen über die NS-Verfolgung im Unterricht wie in Projekten. Wer tiefer einsteigen möchte, kann dabei helfen Familien zu finden.

Thematischer Einstieg

Was sind Effekten und was können wir mit ihnen erforschen? Material für einen kurzen Einstieg in die Thematik zu Beginn einer Schulstunde oder eines Projekttags.

Lerneinheit 1

Auseinandersetzung mit der NS-Verfolgung am Einzelschicksal: Lerneinheit zu den drei unter „Memories“ präsentierten Personen; Erarbeitung eines Zeitstrahls.

Lerneinheit 2

Effekten von KZ-Häftlingen als Schlüssel zur Untersuchung der NS-Verfolgung: Vertiefende Lerneinheit mit Dossiers zu 20 Biographien und einer Europakarte.

Lerneinheit 3

Mithelfen bei der Rückgabe! Instagram-Postings zur Unterstützung der Suche nach Angehörigen: Lerneinheit mit interaktiver Karte; eigene Suchaufrufe verfassen.

Was machen die Arolsen Archives?

Wir sind das umfassendste Archiv über die Opfer der NS-Verfolgung. Seit 1948 sammeln wir Informationen, recherchieren Schicksale, führen Familien zusammen. Heute entwickeln wir auch Konzepte für die Bildungs- und Forschungsarbeit. Mit neuen digitalen Angeboten halten wir die Erinnerung an die Opfer wach.

Über uns

Auf unserer Website könnt ihr mehr über unsere Arbeit erfahren. Und wie ihr mitmachen könnt, um die Erinnerung und Geschichte wachzuhalten.

Arolsen Archives

Unsere Online -Archive

Einfach selbst recherchieren: Mehr als 26 Millionen Dokumente findet ihr aktuell in unserem Online-Archiv.

Online-Archive

Mitmachen

Wir brauchen dich: Bei der weltweiten Suche nach den Familien der Opfer sind wir auf die Hilfe von Freiwilligen angewiesen, die sich vor Ort auskennen und recherchieren.

Mach mit

Unsere nächsten Ausstellungen

Ab Sommer 2021 sind wir mit zwei aufklappbaren Ausstellungscontainern und zeigen die #StolenMemory Wanderausstellung in verschiedenen Teilen Deutschlands.

  • 24.09.21 - 06.10.21

    Geeste (Niedersachsen)

    Rathausplatz in Dalum, Am Rathaus 3, 49744 Geeste

  • 24.09.21 - 06.10.21

    Arnstadt (Thüringen)

    99310 Arnstadt

  • 06.10.21 - 27.10.21

    Jena (Thüringen)

    Johannistor (Am Pulverturm), 07743 Jena

  • 07.10.21 - 20.10.21

    Heimbach (Nordrhein-Westfalen)

    Parkplatz „An der Laag“, 52396 Heimbach

  • 07.10.21 - 20.10.21

    Taucha (Sachsen)

    Marktplatz, 04425 Taucha

  • 21.10.21 - 03.11.21

    Dortmund (Nordrhein-Westfalen)

    Mahn- und Gedenkstätte Steinwache, Märkische Straße 14, 
44122 Dortmund

  • 21.10.21 - 03.11.21

    Asbach-Bäumenheim (Bayern)

    Asbach-Bäumenheim

  • 04.11.21 - 17.11.21

    Lüneburg (Niedersachsen)

    Mensa Leuphana Universität, Scharnhorststraße 32, 21335 Lüneburg

  • 05.11.21 - 17.11.21

    Halberstadt / Langenstein (Sachsen-Anhalt)

    Gedenkstätte für die Opfer des KZ Langenstein-Zwieberge, Vor den Zwiebergen 1, 38895 Langenstein

  • 05.11.21 - 17.11.21

    Oldenburg (Niedersachsen)

  • 19.11.21 - 01.12.21

    Rietberg (Nordrhein-Westfalen)

    Eingang zur Landesgartenschau, Torfweg 53, 33397 Rietberg

Cookie-Hinweis

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern. Indem Sie auf die Schaltfläche „Einverstanden“ klicken , akzeptieren Sie den Einsatz von allen Arten von Cookies. Falls Sie einige Cookies bei Ihrem Besuch auf unserer Website nicht einsetzen möchten oder für weitere Informationen über Cookies klicken Sie bitte auf „Mehr Informationen“. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wir verwenden Cookies: