#Gefunden: Franciszek Czaplicki

Franciszek Czaplickiw wurde am 8. Dezember 1907 in Krajewo-Darmopichy in Polen geboren. Die überlieferten Dokumente enthalten zum Teil auch die Schreibweise Franz Gzaplicki. Der Landwirt hatte zuletzt in Zabki bei Warschau gewohnt. Er wurde am 31. August 1944 von der Sicherheitspolizei (Sipo) während der Zeit des Warschauer Aufstands verhaftet und in das Konzentrationslager Stutthof bei Danzig deportiert. Die Sipo war als Organisation der deutschen Besatzer verantwortlich für die nationalsozialistische Verfolgungs- und Vernichtungspolitik. Anfang September 1944 transportierten die Nationalsozialisten Czaplicki in das KZ Neuengamme in Hamburg, wo er unter der Häftlingsnummer 46507 schwerste Zwangsarbeit leisten musste. Er starb am 12. November 1944 im Außenlager Hamburg-Fuhlsbüttel. 2021 kontaktierte Franciszeks Großneffe die Arolsen Archives auf der Suche nach Informationen über seinen verschollenen Großonkel. Neben Informationen zu seine Grabstätte konnten wir ihm auch Franciszeks Taschenuhr übergeben.

Cookie-Hinweis

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern. Indem Sie auf die Schaltfläche „Einverstanden“ klicken , akzeptieren Sie den Einsatz von allen Arten von Cookies. Falls Sie einige Cookies bei Ihrem Besuch auf unserer Website nicht einsetzen möchten oder für weitere Informationen über Cookies klicken Sie bitte auf „Mehr Informationen“. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Wir verwenden Cookies: